Stellenbeschreibung

Im Bereich Soziale finanzielle Hilfen der Hansestadt Lüneburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle in der

Sachbearbeitung für Wohngeld und Wohnberechtigungsscheine (m/w/d)

unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Aufgabenerfüllung muss während der gesamten täglichen Funktionszeit sichergestellt sein.

Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens, in dem rund 78.000 Menschen leben. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen.

Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versteht sich als moderne Dienstleisterin für ihre Bevölkerung, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen.

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zur Miete (für Mieterinnen und Mieter) oder zur Belastung (für selbstnutzende Eigentümerinnen und Eigentümer). Das Wohngeld wird für jeden Einzelfall abhängig von der Haushaltsgröße, dem Einkommen und der Miete bzw. Belastung individuell berechnet. Ein Wohnberechtigungsschein (WBS) wird zum Bezug von Wohnungen benötigt, die nach den Landeswohnungsbauprogrammen aufgrund der Wohnungsbaugesetze oder des Wohnraumförderungsgesetzes gefördert worden sind. 

Die ausgeschriebene Stelle beinhaltet im Wesentlichen folgende Aufgabenbereiche:

  • die persönliche Beratung sowie die Annahme, Prüfung und Entscheidung über Anträge auf Miet- und Lastenzuschuss unter Berücksichtigung von einzusetzendem Einkommen und Vermögen einschließlich Freibetragsermittlung und vorrangiger Ansprüche,
  • die Prüfung und Entscheidung über Wohngeldanträge von Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern,
  • die Prüfung und Entscheidung über Anträge auf Erteilung von Wohnberechtigungsscheinen,
  • die Abwicklung der Leistungsgewährung (insbesondere die Durchführung der Folgearbeiten, Eingabe, Änderung und Kontrolle der EDV einschließlich gegenseitiger Fehlerbereinigung),
  • die Akten-, Karteiführung und Abwicklung des so genannten kleinen Schriftverkehrs laut erteilter Befugnis,
  • die Vorbereitung und der Abschluss von Stundungsvereinbarungen mit Zinsandrohung, die Überwachung der Zahlungseingänge und eventuelle Mahnverfahren sowie die Zinsfestsetzung und
  • die Fertigung von Stellungnahmen für Klage- und Bußgeldverfahren.

Voraussetzung für die Besetzung der Stelle ist eine Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten, die Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 Allgemeine Dienste oder eine gleichwertige Ausbildung z.B. die erfolgreich abgelegte Angestelltenprüfung I.

Berufserfahrung mit Bürgerkontakt in der kommunalen Verwaltung oder bei Sozialversicherungsträgern ist von Vorteil. Ein sicherer Umgang mit dem Microsoft Windows-Office-Paket wird vorausgesetzt.

Gesucht wird eine engagierte, flexible, belastbare und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit sicherem Auftreten und einer soliden Sachkompetenz. Neben aufgeschlossenem und bürgerorientiertem Auftreten ist eine adressatenorientierte Kommunikation, Verständnis für die Sorgen und die Situation der Menschen und ihrer Angehörigen, Teamfähigkeit sowie Durchsetzungsfähigkeit notwendig. Die Wahrnehmung der Aufgaben erfordert Selbstständigkeit bei der Aufgabenerfüllung, strukturiertes und termingerechtes Arbeiten, Sicherheit in der Rechtsanwendung sowie einschlägige Fachkenntnisse des Sozialhilferechts (insbesondere Zweites Buch Sozialgesetzbuch – SGB II und Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch - SGB XII). 

Eine Einarbeitung in das Wohngeldrecht, das Niedersächsische Wohnbaufördergesetz und in das zur Unterstützung der Sachbearbeitung zu nutzende EDV-Fachverfahren wird sichergestellt. 

Die Vergütung erfolgt bei Besetzung mit einer/einem Beschäftigten nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen und der Qualifikation, bis zur Entgeltgruppe 9a TVöD bzw. bei einer Besetzung mit einer/einem Beamten nach A 8 Niedersächsisches Besoldungsgesetz (NBesG). 

Wir bieten Ihnen:

  • eine unbefristete Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit,
  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einer wachsenden Stadtverwaltung,
  • als Trägerin des FaMi-Siegels eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie flexible Arbeitszeiten,
  • Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen sowie betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortung,
  • eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach Nds. Besoldungsgesetz bzw. entsprechende Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sowie für Beschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes.

Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern ein. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, werden diese besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Bitte bewerben Sie sich bis zum 18.08.2020 ausschließlich über unser Bewerbungsportal unter:

https://bewerbung.hansestadtlueneburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen die Bereichsleitung Soziale finanzielle Hilfen, Herr Rumpel, Telefon 04131 309-3303 gern zur Verfügung.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Firmenname: Hansestadt Lüneburg
  • Ort: Kreis Lüneburg
  • Verfügbar ab: 18.08.2020
  • Berufsfelder:
    • Recht und Verwaltung
  • Arbeitszeit: Vollzeit
  • Anstellungsart: Festanstellung
  • Berufserfahrung: Berufserfahrung egal

Über uns: Hansestadt Lüneburg

Lüneburg ist als wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum Nordostniedersachsens mit rd. 78.000 Einwohnern eine junge und moderne Stadt mit viel Geschichte. Im reizvollen Gegensatz zu der idyllischen Altstadt steht eine lebendige Universitätsstadt mit vielen tausend Studenten, Schulen aller Systeme sowie moderne Sport- und Freizeitstätten und zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Die Stadt liegt in eindrucksvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide und verfügt über sehr gute Verkehrsanbindungen nach Hannover und Hamburg.

Die Stadtverwaltung beschäftigt derzeit ca. 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diversen Berufsbildern und verfügt über viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten in den Dezernaten

  • Büro des Oberbürgermeisters inkl. Kulturbereich,
  • Finanzen und Innere Verwaltung,
  • Nachhaltigkeit, Sicherheit und Recht,
  • Bildung, Jugend und Soziales sowie
  • Bauen.

 

Die Hansestadt Lüneburg versteht sich als moderner Dienstleister für ihre Einwohnerinnen und Einwohner, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Bürgerinnen und Bürger engagieren wollen.

Neben einer Vielzahl von Verwaltungskräften sind bei der Hansestadt Lüneburg Ingenieure (w/m/d), Sozialpädagogen (w/m/d), Erzieher (w/m/d), Juristen (w/m/d), Betriebswirte (w/m/d), Handwerker (w/m/d) und viele weitere Berufsgruppen beschäftigt.

Das Team der Hansestadt Lüneburg bietet Ihnen: 

  • sichere und unbefristete sowohl Voll- als auch Teilzeitbeschäftigungen
  • ein angenehmes und teamorientiertes Arbeitsumfeld
  • abwechslungsreiche und interessante Arbeitsinhalte in einer
  • wachsenden Stadtverwaltung, sehr häufig mit großem Gestaltungsspielraum
  • als Träger des FAMI-Siegels eine überdurchschnittlich stark ausgeprägte
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung
  • nach Nds. Besoldungsgesetz bzw. Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • für Tarifbeschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (ergänzende Altervorsorge)
  • freiwillige Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung
  • flexible Arbeitszeiten (u.a. Gleitzeit, Teilzeit, Homeoffice), regelmäßig maximal in einer 5-Tage-Woche
  • Büroräume in attraktiver Innenstadtlage
  • vergünstigte Parkmöglichkeiten in nahegelegenen städtischen Parkhäusern (Am Rathaus, Lünepark)
  • fachspezifische als auch fachübergreifende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Aufstiegschancen
  • betriebliches Gesundheitsmanagement 

(u.a. kostenlose Präventionskurse während der Arbeitszeit für die Bereiche Ernährung, Augen- und Sehtraining, Stressbewältigung und Burnout, Work-Life-Balance oder Rückengesundheit) 

 

Weitere Informationen finden Sie unter

https://bewerbung.hansestadtlueneburg.de/

Gern steht Ihnen für nähere Auskunft der Bereich Personalservice, Frau Gödecke, Telefon: 04131 309-3234, zur Verfügung.

Deine Vorteile bei uns

Flexible Arbeitszeiten
Möglichkeit Homeoffice
Gute Verkehrsanbindung
Betriebsinterne Weiterbildungsmöglichkeiten
Gesundheitsmaßnahmen/ Gesundheitschecks
Betriebsarzt
Regelmäßige Feedbackgespräche
Betriebsexterne Weiterbildungsmöglichkeiten
Eigener Schreibtisch
Internetnutzung
Betriebsausflüge
Betriebliche Altersvorsorge
Interner Trainer und Coach
Bildschirmarbeitsplatzbrillenzuschuss iHv bis zu 250,00 €
fußläufige Erreichbarkeit vom Bahnhof