Stellenbeschreibung

Im Bereich Soziale Dienste der Hansestadt Lüneburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen als

Sozialarbeiterin/ Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/ Sozialpädagoge (m/w/d)

 in der Jugendgerichtshilfe

unbefristet in Voll- oder Teilzeit zu besetzen. Die Aufgabenerfüllung muss während der gesamten täglichen Funktionszeit sichergestellt werden.

Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens, in dem rund 78.000 Menschen leben. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen.

Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versteht sich als moderne Dienstleisterin für ihre Einwohnerinnen und Einwohner, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen.

Die Jugendgerichtshilfe nimmt die Aufgaben der Jugendhilfe zugunsten straffällig gewordener Jugendlicher und Heranwachsender nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) in Verbindung mit dem Sozialgesetzbuch- Achtes Buch (SGB VIII) sowie dem Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Jugendstrafverfahren war.

Die sozialarbeiterische/-pädagogische Tätigkeit beinhaltet folgende Arbeitsbereiche:

  • Beratung und Begleitung der Jugendlichen und Heranwachsenden für die Dauer des Strafverfahrens unter Berücksichtigung und Einbeziehung des familiären Umfeldes,
  • Einbringen erzieherischer, sozialer und fürsorgerischer Gesichtspunkte in das Verfahren vor dem Jugendgericht,
  • Teilnahme an Gerichtsverhandlungen, Anhörungen und Haftprüfungsterminen,
  • Erstellung schriftlicher Stellungnahmen (Berichtswesen),
  • Vermittlung und Überwachung von Auflagen und Weisungen,
  • Mitwirkung als vertretende Institution des „Lüneburger Haus des Jugendrechts“,
  • Kooperation mit Gerichten, Staatsanwaltschaft, Polizei, Justizvollzugsanstalten, Bewährungshilfe und freien Trägern,
  • Teilnahme an fachübergreifenden Arbeitskreisen,
  • gelegentliche Wahrnehmung von Betreuungsangelegenheiten; ggf. Durchführung von Hilfeplanverfahren sowie
  • Anwendung von Fachverfahren (Lämmkom/LISSA, Statistiken).

Voraussetzung für die Übertragung des Aufgabengebietes ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium zur Sozialarbeiterin oder Sozialpädagogin bzw. zum Sozialarbeiter oder Sozialpädagogen (Diplom/ Bachelor) jeweils mit staatlicher Anerkennung. Von Vorteil ist eine mehrjährige Berufserfahrung in der Arbeit mit der Zielgruppe und dem Rechtsgebiet.

Erwartet werden von Ihnen als Bewerberinnen und Bewerbern insbesondere:

  • Engagement und Einsatzbereitschaft für das Aufgabengebiet Jugendgerichtshilfe,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft, mit anderen Personen offen und zielgruppenorientiert zu kommunizieren,
  • sicheres Auftreten in jugendstrafrechtlichen Verfahren beim Gericht,
  • eine hohe soziale Kompetenz und die Eignung zur Zusammenarbeit in einem kleinen Team,
  • selbständige, verantwortungsbewusste Arbeit und Bereitschaft zur Fortbildung sowie
  • arbeitsfeld- und fachspezifische Rechtskenntnisse.

Wir bieten Ihnen:

  • eine unbefristete Voll- oder Teilzeitbeschäftigung,
  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einer wachsenden Stadt sowie eine hohe Eigenverantwortung,
  • eine geregelte der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst  (TVöD) sowie für Tarifbeschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes,
  • flexible Arbeitszeiten,
  • durch das FaMi-Siegel zertifizierte Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine solide Unterstützung Ihrer Arbeit,
  • Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen sowie betriebliches Gesundheitsmanagement.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), Entgeltgruppe S 12.

Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern ein. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, werden diese besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerben Sie sich bitte bis zum 29. Juni 2021 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal unter

https://bewerbung.hansestadtlueneburg.de/

Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen die Bereichsleitung Soziale Dienste, Frau Schallar, Tel. 04131 309- 3332 gern zur Verfügung.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Firmenname: Hansestadt Lüneburg
  • Ort: Kreis Lüneburg
  • Verfügbar ab: 29.06.2021
  • Berufsfelder:
    • Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe, Theologie
  • Arbeitszeit: Flexibel
  • Anstellungsart: Festanstellung
  • Berufserfahrung: Berufseinsteiger

Über uns: Hansestadt Lüneburg

Lüneburg ist als wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum Nordostniedersachsens mit rd. 78.000 Einwohnern eine junge und moderne Stadt mit viel Geschichte. Im reizvollen Gegensatz zu der idyllischen Altstadt steht eine lebendige Universitätsstadt mit vielen tausend Studenten, Schulen aller Systeme sowie moderne Sport- und Freizeitstätten und zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Die Stadt liegt in eindrucksvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide und verfügt über sehr gute Verkehrsanbindungen nach Hannover und Hamburg.

Die Stadtverwaltung beschäftigt derzeit ca. 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diversen Berufsbildern und verfügt über viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten in den Dezernaten

  • Büro des Oberbürgermeisters inkl. Kulturbereich,
  • Finanzen und Innere Verwaltung,
  • Nachhaltigkeit, Sicherheit und Recht,
  • Bildung, Jugend und Soziales sowie
  • Bauen.

 

Die Hansestadt Lüneburg versteht sich als moderner Dienstleister für ihre Einwohnerinnen und Einwohner, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Bürgerinnen und Bürger engagieren wollen.

Neben einer Vielzahl von Verwaltungskräften sind bei der Hansestadt Lüneburg Ingenieure (w/m/d), Sozialpädagogen (w/m/d), Erzieher (w/m/d), Juristen (w/m/d), Betriebswirte (w/m/d), Handwerker (w/m/d) und viele weitere Berufsgruppen beschäftigt.

Das Team der Hansestadt Lüneburg bietet Ihnen: 

  • sichere und unbefristete sowohl Voll- als auch Teilzeitbeschäftigungen
  • ein angenehmes und teamorientiertes Arbeitsumfeld
  • abwechslungsreiche und interessante Arbeitsinhalte in einer
  • wachsenden Stadtverwaltung, sehr häufig mit großem Gestaltungsspielraum
  • als Träger des FAMI-Siegels eine überdurchschnittlich stark ausgeprägte
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung
  • nach Nds. Besoldungsgesetz bzw. Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • für Tarifbeschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (ergänzende Altervorsorge)
  • freiwillige Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung
  • flexible Arbeitszeiten (u.a. Gleitzeit, Teilzeit, Homeoffice), regelmäßig maximal in einer 5-Tage-Woche
  • Büroräume in attraktiver Innenstadtlage
  • vergünstigte Parkmöglichkeiten in nahegelegenen städtischen Parkhäusern (Am Rathaus, Lünepark)
  • fachspezifische als auch fachübergreifende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Aufstiegschancen
  • betriebliches Gesundheitsmanagement 

(u.a. kostenlose Präventionskurse während der Arbeitszeit für die Bereiche Ernährung, Augen- und Sehtraining, Stressbewältigung und Burnout, Work-Life-Balance oder Rückengesundheit) 

 

Weitere Informationen finden Sie unter

https://bewerbung.hansestadtlueneburg.de/

Gern steht Ihnen für nähere Auskunft der Bereich Personalservice, Frau Gödecke, Telefon: 04131 309-3234, zur Verfügung.

Deine Vorteile bei uns

Flexible Arbeitszeiten
Möglichkeit Homeoffice
Gute Verkehrsanbindung
Betriebsinterne Weiterbildungsmöglichkeiten
Gesundheitsmaßnahmen/ Gesundheitschecks
Betriebsarzt
Regelmäßige Feedbackgespräche
Betriebsexterne Weiterbildungsmöglichkeiten
Eigener Schreibtisch
Internetnutzung
Betriebsausflüge
Betriebliche Altersvorsorge
Interner Trainer und Coach
Bildschirmarbeitsplatzbrillenzuschuss iHv bis zu 250,00 €
fußläufige Erreichbarkeit vom Bahnhof